Isla Victoria Zürich
Schöneggstrasse 24
8004 Zürich
Telefon 044 291 66 00
Telefonisch erreichbar:
Montag bis Freitag, 8.00 - 15.00 Uhr

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag, 11.00 - 14.00 Uhr
islavictoria(at)stadtmission.ch

Mittagstisch:
Ab Montag, 11. Mai 2020
als Take-away-Angebot

Zeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag
jeweils 12.00 - 14.00 Uhr

Isla Victoria Winterthur
Steinberggasse 33
8400 Winterthur
islavictoria(at)stadtmission.ch
Beratungstermine nach telefonischer Vereinbarung:
Grazia:  076 344 84 04

Kontoverbindungen:
Raiffeisenbank Zürich
Spendenkonto:
IBAN
CH59 8080 8003 3931 3169 5

Postkonto:
80-7182-5
IBAN
CH72 0900 0000 8000 7182 5

Lockdown wegen Corona-Krise: Informationen für Sexarbeitende

Auf Grund der Corona-Krise ist die Arbeit im Sexgewerbe bis zum 5. Juni 2020 nicht erlaubt. Hier ein paar wichtige Informationen und weiterführende Links für Sexarbeitende:

Arbeitsverbot gilt bis zum 5. Juni 2020
Angebote der Prostitution, einschliesslich solcher in privaten Räumlichkeiten sind bis zum 5. Juni 2020 nicht zulässig. Erotikbetriebe bleiben geschlossen. Link zur Verordnung des Bundesrats.
Nicht verboten sind sexuelle Dienstleistungen ohne Körperkontakt: zum Beispiel per Videokamera oder Telefon.

Ab 11. Mai 2020 dürfen Bars, Pubs und Restaurants unter gewissen Bedingungen wieder öffnen. Erotikbetriebe sind jedoch von dieser Lockerung gänzlich ausgenommen. Sie können auch nicht als Bar oder Restaurant öffnen oder Massagen anbieten. Link Lockerung der Massnahmen ab 11. Mai 2020

Wann ist mit einer Lockerung des Arbeitsverbots zu rechnen?
Ab dem 6. Juni 2020 ist das Sexgewerbe wieder erlaubt, unter Einhaltung von Schutzmassnahmen. Die neuesten Informationen zu Corona sind hier zu finden: Link zum BAG.

Was passiert, wenn Sie trotzdem im Sexgewerbe arbeiten?
Ein Verstoss gegen das Arbeitsverbot ist strafbar: Mit Busse oder einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren; je nach Einzelfall Ausweisung und zukünftige Einreisesperre. Zudem ist damit zu rechnen, dass Ihr Erwerb beschlagnahmt wird.

Keine Angst vor Sozialhilfe
Wer Anspruch auf Sozialhilfe hat, sollte von diesem Recht Gebrauch machen. Corona bedingte Sozialhilfe wird speziell behandelt. Link: Migrationsamt Zürich

Fragen? Wir sind für Sie da!
Wenn Sie nicht mehr weiter wissen: Melden Sie sich bei der Beratungsstelle für Sexarbeitende, Isla Victoria! Telefon: 044 291 66 00. Wir beraten und unterstützen Sie.

Informationen zur Lage der Sexarbeitenden erhalten Sie hier, auch in verschiedenen Sprachen: sexwork.ch
 

Coronakrise: Isla Victoria bleibt offen

Neu: Mittagstisch als Take-away
Der beliebte Mittagstisch in der Isla Victoria wird als Take-away angeboten. Zeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag, jeweils von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

Ab 11. Juni: Deutschkurse finden wieder statt
Die Deutschkurse für Sexarbeitende werden wieder aufgenommen. Die Kurse finden jeden Donnerstag-Nachmittag statt, beginnend am Donnerstag, 11. Juni 2020 um 14.15 Uhr in der Isla Victoria Zürich.
Deutschkurse: jeden Donnerstag, 14.15 - 16.15 Uhr, für AnfängerInnen (A1.1). 16.15 - 18.15 Uhr, mit Kenntnissen (A1.2)

Als soziale Einrichtung betreibt die Zürcher Stadtmission ihre Angebote weiterhin. Wir halten uns dabei strikt an die vorgegebenen Schutzmassnahmen. Unsere Beratungsstelle für Sexarbeitende, Isla Victoria, ist weiterhin offen. Wir haben folgende Anpassungen vorgenommen: Wir empfehlen den Sexarbeitenden, die ihren Lebensmittelpunkt im Ausland haben, die Rückfahrt ins Herkunftsland. Wir beraten und unterstützen sie dabei individuell.  Die Deutschkurse fallen bis Ende Mai aus (Start: 4. Juni 2020).
Öffnungszeiten Isla Victoria Zürich: Montag bis Freitag, 11.00 – 14.00 Uhr.
Telefonzeiten Isla Victoria: Montag bis Freitag, 08.00 – 15.00 Uhr. Telefon: 044 291 66 00.

Wir helfen Sexarbeitenden in Not. Helfen Sie mit?

Das Team Isla Victoria kümmert sich um Menschen, die im Sexgewerbe tätig waren und jetzt mittellos sind oder gar ihr Obdach verloren haben. Wir helfen Gestrandeten dabei, in ihr Herkunftsland zu reisen, soweit noch möglich, und organisieren Geld für die Rückreise. Für Dagebliebene sorgen wir dafür, dass sie Essen und ein Dach über dem Kopf haben.

Damit wir weiterhin helfen können brauchen wir Ihre Unterstützung. Jeder Betrag, ob klein oder gross, ist willkommen. Herzlichen Dank für Ihre Spende auf Postkonto 80-7182-5, IBAN CH72 0900 0000 8000 7182 5! Einzahlungsschein bestellen.

Ein Ort für Sexarbeitende

Die Beratungsstelle Isla Victoria ist ein Angebot für Sexarbeitende. An den beiden Standorten Zürich und Winterthur erhalten sie Beratung in Gesundheits- und Lebensfragen, zu Finanzproblemen sowie zu Rechtsfragen hinsichtlich Aufenthalt und Arbeit.
An der Schöneggstrasse in Zürich steht den Sexarbeitenden ein Raum als Treffpunkt offen. Hier werden Informationen, Mittagessen und Deutschkurse angeboten.

Die professionelle Förderung der Prävention von HIV / AIDS und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten ist ein Schwerpunkt von Isla Victoria. Im Wesentlichen geht es um Information und Beratung zum Thema sexuelle Gesundheit.

Das Isla Team besucht die Sexarbeitenden auch an ihrem Arbeitsort in Cabarets, Salons, Clubs und auf der Strasse in den Städten Zürich und Winterthur und im Zürcher Kantonsgebiet. Bei dieser aufsuchenden Sozialarbeit verteilt das Isla-Team Kondome und Informationsbroschüren mit wichtigen Adressen und steht den Sexarbeitenden für Beratungen zur Verfügung.

Neu: Nachtcafé für Trans*-Menschen in der Sexarbeit

Jeden ersten Mittwochabend im Monat findet das Nightcafé in der Beratungsstelle Isla Victoria statt. Hier können sich Trans*-Menschen, die der Sexarbeit nachgehen sowie männliche Sexarbeiter treffen, austauschen und von Fachpersonen beraten lassen. Das Nightcafé ist eine gemeinsames Angebot von verschiedenen Fachstellen, die im Bereich Gesundheitsprävention und Sexarbeit tätig sind: Transgender Network Switzerland TGNS,  Flora Dora, Checkpoint Zürich, Aids-Hilfe Schweiz, Isla Victoria.

Nächstes Nightcafé: Das Nightcafé fällt auf Grund der Corona-Krise bis auf weiteres aus.

Unterstützen Sie die Rechte der Sexarbeitenden

Unterschreiben Sie den Appell!

Wollen wir die Gleichberechtigung der Geschlechter? Ja. Wir wollen sie für alle. Wir wollen sie auch für diejenigen Menschen, die im Sexgewerbe arbeiten. Die Entscheidung, sexuelle Dienstleistungen gegen Geld anzubieten, muss den Sexarbeitenden offenstehen.

Die Sexarbeit ist ein legales Gewerbe. Dies will die Kampagne «Für eine Schweiz ohne Freier. Stopp Prostitution» ändern. Bestraft werden sollen die Kunden, die eine Dienstleistung kaufen wollen. Dies führt zu einer absurden Situation – die Sexarbeitenden dürften zwar ihr Gewerbe betreiben, aber ihre Kunden machten sich strafbar.

So wird das Gewerbe in die Illegalität abgedrängt. Im Verborgenen können sich die Sexarbeitenden schlecht gegen Ausbeutung und Gewalt wehren. In der Illegalität sind auch diejenigen Menschen nicht erreichbar, die Sexarbeit unter Zwang ausüben: Opfer von Menschenhandel.

Die Zürcher Stadtmission betreibt die Beratungsstelle für Sexarbeitende, Isla Victoria. Zusammen mit acht anderen Organisationen hat sie einen Appell lanciert, der sich für die Rechte der Sexarbeitenden einsetzt. Unterschreiben auch Sie diesen Appell! Hier geht es zur Website des Appells: Sexarbeit ist Arbeit